Private Altersvorsorge

Sie können sich Ihre private Altersvorsorge mit Steuerersparnissen aufbauen.

Private Altersvorsorge
Private Altersvorsorge demographischer Wandel

Ist Ihre Rente wirklich sicher?

Aufgrund des demografischen Wandels steigt die Zahl der Rentner schneller als die der Beitragszahler. Dadurch gerät das Umlageverfahren der gesetzlichen Rentenversicherung ins Wanken, denn immer weniger Menschen müssen die Rentenzahlungen finanzieren. So wird nach Berechnungen des Bundessozialamts das Rentenniveau in Deutschland ohne neue Reformschritte bis 2045 voraussichtlich auf 41,6 Prozent sinken.
Daher empfiehlt die gesetzliche Rentenversicherung, auch privat vorzusorgen, um drohende Altersarmut vorzubeugen und den gewohnten Lebensstandard in Rente halten zu können.

Welche private Altersvorsorge ist die Beste?

Die derzeit attraktivste Möglichkeit privat vorzusorgen ist die betriebliche Altersvorsorge

Bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) handelt es sich um eine private Zusatzrente, die auch ohne die Beteiligung Ihres Arbeitgebers gestartet werden kann und vom Staat mitfinanziert wird.
Dabei wandelt der Arbeitnehmer einen Teil seines Bruttogehalts in eine Rentenversicherung um. Durch das niedrigere zu versteuernde Bruttoeinkommen, spart er Steuer- und Sozialabgaben. So sinkt sein Nettoeinkommen um einen kleineren Betrag als sein eingezahlter Beitrag in die betriebliche Altersvorsorge.

Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge

1. Die bAV bietet eine hervorragende Rentenabsicherung
2. Sie sparen Steuern und Sozialabgaben durch die Entgeltumwandlung
3. Es besteht eine Beitragsgarantie zum planmäßigen Rentenbeginn
4. Ihr Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, Entgeltumwandlung anzubieten
5. Bei Ausscheiden aus dem Betrieb können Sie Ihren Vertrag mitnehmen